Prof. Dr. Markus Retsch und sein Team erhöhen die Wärmeisolation durch gezielte Unordnung in nanopartikulären Pulversystemen

Diese Pulver eignen sich dadurch auf Grund ihrer unterschiedlichen Größenverteilung hervorragend für die Wärmedämmung.

Bekannt sind Phänomene mit Farbenspiel in kristalliner Ordnung wie z.B. bei Schmetterlingsflügeln. Die Nachahmung dieser wohlgeordneten Struktur mit Hilfe von polymeren Nanopartikeln ermöglichte es der Forschergruppe den Weg vom geordneten zum ungeordneten System, sowohl im experimentellen Durchgang als auch per Simulation aufzuzeigen.

Die Partikelpackung variiert von hochgeordnet bis chaotisch. Durch unterschiedlichste Größenverteilung der Partikel entstehen Hindernisse für den Wärmefluss. Es resultiert dadurch in der effektivsten Zusammensetzung (wenige große Partikel, sehr viele kleine Partikel) die geringste Wärmeleitfähigkeit.

Diese Ergebnisse finden Bedeutung bei der Optimierung von Prozessen, die eine kontrollierbare Wärmeleitung vorraussetzen. Zudem auch bei Sinterverfahren und der Schmelzpunktstemperaturregulierung.

Lesen Sie mehr dazu im (pdf) der Pressemitteilung der Universität Bayreuth.

Universität Bayreuth -